Porto

Da das Wetter am 4.  Tag nicht sehr vielversprechend war, investierten wir die Zeit ins Fahren. In Porto sollte es laut Wetterbericht am nächsten Tag superschönes Wetter geben. 

In Vila Nova de Gaia fanden wir unseren nächsten Campingplatz (Canidelo Camping). Wir buchten 2 Nächte. Preis: einiges teurer als in Peniche (ca. 45 €).

Am nächsten Tag machten wir uns mit dem öffentlichen Bus auf nach Porto. Die Haltestelle war etwa 3 Gehminuten vom Campingplatz entfernt. Für günstige 3.60 € pro Person gehts hin und zurück. Für den Weg sind ca. 45 Minuten einzurechnen.

Wir bemerkten sofort, dass die gesamte Innenstadt mit Abschrankungen abgesperrt war. Auf Nachfrage bei der Polizei erfuhren wir, dass hier am späteren Tag (ca. 16 Uhr) die Schulabschlussfeier (Queima das Fitas) von Porto stattfinden sollte.

Bevor die Schüler durch die Innenstadt zogen, konnten wir noch das Ritual verfolgen, welcher jeder Schüler oder jede Schülerin durchmachen musste. Nachdem der Hut aufgesetzt wurde, schlug der Kollege mit dem Gehstock auf den Hut, flüsterte etwas ins Ohr und wiederholte diesen Vorgang zweimal.

Mit dem Stock wird auf den Hut geschlagen

Die Stimmung der feiernden Schülerinnen und Schüler war ansteckend und verlieh der Stadt dieses gewisse Extra.

Porto selbst ist eine sehr hübsche und übersichtliche Stadt. Nicht zu gross und nicht zu klein. Und wie überall in Portugal: überdurchschnittlich freundliche und herzliche Menschen. Aller Voraussicht nach war dies nicht der letzte Besuch in Porto.

Kommentar verfassen

* erforderlich

Keine Reaktionen

Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Du hast etwas Spannendes zu sagen? Trage einfach deinen Namen, deine E-Mail Adresse (wird nicht veröffentlicht) und sofern vorhanden, deine Webseite in das Kommentarformular ein und kommentiere.